Viagra wird zur Behandlung von Potenzstorungen verwendet, so dass dem betroffenen Mann wieder ein regelma?iges Sexualleben garantiert werden kann. In der Fachsprache werden Potenzprobleme als erektile Dysfunktion bezeichnet.

Informationen zu Viagra

Der Hauptinhaltsstoff von Viagra hei?t Sildenafil, welcher bereits seit dem Jahre 1998 erfolgreich angewandt wird, so dass Probleme mit der Potenz endgultig der Vergangenheit angehoren. Dieses Potenzmittel kann von Mannern aller Altersgruppen eingenommen werden, wobei es sich durch seine uberdurchschnittlich hohe Vertraglichkeit besonders auszeichnet. Selbstverstandlich eignet sich dieses Medikament, weder fur eine Empfangnisverhutung, noch kann es vor der Ubertragung von Krankheiten schutzen.

Der interessierte Verbraucher kann Viagra kaufen in verschiedenen Packungsgro?En, so dass er sich zwischen funf und sechzig Tabletten entscheiden kann.

Eingenommen wird das Potenzmittel rund eine halbe Stunde bis Stunde vor dem geplanten Sex, so dass die gesamte Wirkung erzielt werden kann. Je nach korperlicher Verfassung kann die entsprechende Wirkung auch fruher einsetzen und halt fur eine Dauer von 4 bis 6 Stunden.
Der Anwender muss jedoch wissen, dass die Pille nicht von allein wirkt, sondern dass es einer sexuellen Stimulation bedarf. Dies hat jedoch einen wichtigen Hintergrund, denn auf diese Weise konnen unerwunschte Erektionen, in denkbar unpassenden Augenblicken, ausgeschlossen werden. Mit der Einnahme von Viagra ist es moglich, dass der Mann mehrere Erektionen und Orgasmen erlebt, so dass einem ausgiebigen Liebesspiel nichts im Weg steht.

Ursachen von Potenzstorungen

Fur eine Potenzschwache kann eine Vielzahl von verschiedenen Faktoren verantwortlich sein, wobei mittlerweile nicht nur altere Menschen betroffen sind. Eine Hauptursache ist der heutige Druck und Stress im Alltag, denn eine Erektion ist auch eine Kopfsache und wenn Der Kopf nicht frei von Sorgen und Problemen ist, dann kann sich der Mann nicht auf den Geschlechtsverkehr einlassen, so dass eine Erektion nicht aufgebaut wird.

Potenzprobleme konnen unter Umstanden aber auch ein Vorbote von anderen organischen Krankheiten sein, so dass es bei dauerhaften Problemen durchaus empfehlenswert ist, wenn der Betroffene einen Arzt seines Vertrauens aufsucht.

Nebenwirkungen von Viagra

Viagra gehort als Potenzmittel ebenfalls zur Gruppe der Medikamente, so dass jeder Mann unterschiedlich auf die Einnahme reagieren kann, da sich der Korper auch erst einmal auf die entsprechende Dosis einstellen muss. Nebenwirkungen konnten in der Vergangenheit zwar nur sehr selten festgestellt werden, aber dennoch sind sie selbstverstandlich nicht ausgeschlossen. Gleiches gilt naturlich auch fur eventuelle Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten.

Verbraucher, welche dauerhaft bestimmte Medikamente einnehmen mussen, sollten die Einnahme von Viagra moglichst mit ihrem Arzt besprechen.

Kopfschmerzen, Magenbeschwerden, Ubelkeit, Durchfall oder auch Hautrotungen, konnen bei der ersten Verwendung durchaus auftreten, aber sollten keinesfalls einen Grund zur Besorgnis darstellen, denn in der Regel vergehen diese Auswirkungen bereits nach kurzer Zeit von allein. Erst wenn der Anwender eine schmerzhafte Erektion bekommt, welche auch nach der angegebenen Wirkdauer nicht vergeht, ist der Besuch eines Arztes zwingend erforderlich.

Bis vor einiger Zeit mussten sich betroffene Manner noch personlich einem Arzt anvertrauen, der nach intensiven Untersuchungen und Beratungsgesprachen ein Rezept ausstellte, welches in der Apotheke eingelost wurde.

Da der Gang zum Arzt fur viele Manner sehr beschamend ist, kann Viagra mittlerweile schnell und unkompliziert uber das Internet bestellt werde. Auf diese Weise wird die Anonymitat des Bestellers gewahrt und er kann sich obendrein darauf verlassen, dass seine Daten selbstverstandlich vertraulich behandelt werden.